Informieren Sie sich rechtzeitig über Risiken am Fuß bei Diabetes!

Patienten mit diabetischem Fußsyndrom - speziell, wenn es mit einer Polyneuropathie einhergeht - laufen Gefahr, schwere Komplikationen bis hin zu Amputationen zu erleiden.

Mit einer fachgerechten orthopädischen Versorgung kann diese Problematik vermieden werden. Alle schuhtechnischen Maßnahmen am diabetischen Fuß haben zum Ziel, Druckspitzenbelastungen unter der Fußsohle zu vermeiden.

Voraussetzung für die fachgerechte Orthopädie-Schuhversorgung ist die Anwendung der elektronischen Druckverteilungsmessung im Schuh, auch Pedographie genannt. Damit besteht die Möglichkeit, die überbelasteten Areale zu lokalisieren und vor allem können die Versorgungen mit diesem Meßsystem auf ihre Wirkung überprüft und notfalls nachgebessert werden.

Wir sind zugelassen zur Diabetesversorgung und beraten Sie gern bei der Vorsorge und Verhütung von Fußschäden.

Was hat Diabetes mit den Füßen zu tun?

Durch Diabetes kann sich die Blut- und Nervenversorgung der Füße verändern. Anzeichen können sein:

- brennende Fußsohlen
- müde Füße
- Kribbeln in den Füßen
- Fußkrämpfe
- eingeschlafene Füße
- schmerzende Füße
- taube Füße

Wir testen Ihre Füße mit der Stimmgabel, mit dem Monofilament und dem Tip-Therm. Somit werden ein eindeutiger Befund und eine Rundumversorgung garantiert!